Glühwein selbst machen – die besten Glühweinrezepte

Glühweinangebot
Glühweine gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Güten. Mit einem Glühweinkocher erhitzt du sie bequem.

Fertige Glühweine gibt es am Markt in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Qualitäten. Mit einem Glühweinkocher (zu den Glühweinkocher-Tests) erhitzt du sie bequem in wenigen Minuten.

Glühwein selbst machen ist jedoch auch gar nicht so schwer. Dazu gibt es tausende Anleitungen im Internet. In diesem Artikel findest meine Lieblings-Glühweinrezepte, Tipps zum raffinieren mit Zutaten und Empfehlungen für gute Basisweine.

Glühwein selbst machen ist gar nicht so schwer

Aufschrauben, Flasche in den Glühweintopf kippen, alles erhitzen und anschließend genießen. So schnell hast du einen fertigen Glühwein serviert.

Aber hast du es nicht auch satt, immer nur den übersüßten Traubensaft aus den Supermarkt zu trinken? Du wirst überrascht sein: Glühwein selbst machen bedeutet nur ein paar zusätzliche Handgriffe, gibt aber so viel mehr Geschmack und Möglichkeiten.

Wenn du Glühwein selbst machen willst, dann schafft dieser Artikel ein Abhilfe und zeigt dir hausgemachte Glühweinrezepte und -methoden. Mit hochwertigen Zutaten kannst du nämlich einen Glühwein ganz individuell nach deinen eigenen Vorstellungen kreieren. Gerade in einer gemütlichen, geselligen Runde gibt es doch nichts Besseres als seine eigene Kreation zu präsentieren und die entzückenden Blicke von den Gästen zu ernten – inklusive der neugierigen Fragen nach dem begehrten Glühweinrezept. Dabei nimmt ein Glühwein Marke Eigenbau weniger Zeit in Anspruch, als du dir vorstellen kannst. Das einzige was du dafür brauchst sind nur ein paar Grundlagen. Diese sowie passende Glühweinrezepte findest du im Folgenden.

Die Basis: Weißwein oder Rotwein?

Glühwein im Glas

Rotwein ist der beliebte Glühwein-Klassiker.

Das A und O beim Glühwein selbst machen ist natürlich der Wein. Denn: Je besser der Basiswein, desto besser der Glühwein. Deswegen ist es wichtig, auf minderwertige Qualität zu verzichten. Es ist auch egal, ob du einen Wein aus einem deutschen Weingut oder internationale Weine zum Glühwein kochen verwendest. Wichtig ist, dass vor allem der Geschmack und der Alkoholgehalt stimmen, da beim Kochen davon einiges verloren geht. Um ein optimales Geschmackserlebnis zu erhalten, solltest du noch ein paar Empfehlungen beachten.

  • Halbtrockene bis trockene Weine eigenen sich besonders gut zum Glühwein selbst machen.
  • Ein Bordeaux ist nicht zum Glühwein kochen zu empfehlen.
  • Möchtest du beim Würzen mehr Raum zum Experimentieren haben, empfehle ich dir einen fruchtigen Wein.
  • Beim Würzen gilt folgende Regel: Starke Gewürze bei Kräftigen Weinen, dezente Gewürze bei milden Weinen.
  • Kaufe dir niemals süße Weine, da diese oft schon Zucker enthalten. Wenn du jetzt die für das Glühweinrezept benötigte Zuckermenge zugibst, wird dein Glühwein entweder viel zu süß oder er schmeckt am Ende sehr fad.
  • Möchtest du deinen Glühwein zusätzlich mit „Schuss“ versehen, sollte der Basiswein einen Alkoholgehalt von unter 12,5% aufweisen. Ansonsten kann es passieren, dass bei einigen Gästen bei Zeiten die Lichter ausgehen. Mehr zum Alkoholgehalt im Glühwein.

Welche Weine eignen sich besonders gut zum Glühwein selbst machen?

Nicht alle Rot,- und Weißweine eigenen sich zum Herstellen eines leckeren Glühweines. So solltest du folgende Dinge beim Wein-Kauf beachten, wenn du vorzüglichen Glühwein selbst machen möchtest:

  • Im Eichenfaß gelagerter Wein eignet sich nicht zur Glühweinherstellung
  • Der Grundwein sollte wenig Gerbstoffe (Tannine) enthalten
  • Auf einen Rotwein, mit einem hohen Säuregehalt, sollte verzichtet werden
  • Der Alkoholgehalt sollte unter 12,5% liegen, zumindest wenn du ihn mit „Schuss“ verfeinern möchtest
  • Ein Preis pro Flasche zwischen 4€ bis 7€ ist angemessen
Basisweine im Test:

Die TV Wissenssendung „Welt der Wunder“ hat drei bekannte Grundweine als Basis für Glühwein vom Experten ganz genau testen lassen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen – beziehungsweise der Fusel vom Qualitätsgetränk. Schau dir den Bericht in Ruhe an. Zudem gibt noch nützliche Infos bei der Weinwahl zum Glühwein selbst machen.

 

Meine konkreten Wein-Empfehlungen:

Geeignete Rotweine fürs Glühwein selbst machen
  • Spätburgunder
  • Dornfelder
  • Pinot Noir
  • Trollinger
  • Zweigelt
  • Merlot
  • Tempranillo
  • Sankt Laurent
  • Regent
  • Syrah
Geeignete Weißweine fürs Glühwein selbst machen
  • Riesling
  • Müller-Thurgau
  • Pinot Grigio
  • Silvaner
  • Chardonnay
  • Kerner
  • Grauburgunder
  • Grüner Veltliner
Klassische Gewürze für das Aroma

Nach einem guten Grundwein kommen jetzt die wichtigsten Faktoren für einen edlen Glühwein. Die Gewürze. Und hier kannst du dich jetzt voll und ganz austoben. Schließlich hat jeder einen anderen Geschmack, jedes Glühweinrezept ist verschieden und die Kombination an winterlichen Gewürzen ist groß. Die Klassischen Gewürzkombinationen für einen Glühwein sind:

  • Nelken
  • Zitronenschalen
  • Anis
  • Zimt
Weitere Gewürze zum verfeinern deines Glühweins:
  • Anis
  • Vanille
  • Pfeffer
  • Kardamom
  • Kakaoschalen
  • Orangenschalen
  • Honig
  • Mandelaroma
  • Äpfel
  • Pflaumenmus
Säfte zum verfeinern deines Punsches
  • Traubensäfte
  • Apfelsäfte
  • Früchtetee
  • Kirschnektar

Glühwein mit Schuss

Glühwein selbst machen mit Rum

Ein Gläschen Rum verfeinert so machen selbstgemachten Glühwein.

Auf dem Weihnachtsmarkt ist es natürlich der Klassiker. Aber auch zuhause beim Glühwein selbst machen, lassen sich Rum, Amaretto, Weinbrand oder Fruchtliköre nachträglich hinzugeben. Je nach Glühweinrezept und restliche Zutaten eignet sich der ein oder andere Alkohol besser – hier lässt sich auch prima experimentieren. Achte aber darauf, dass der Basiswein nicht mehr als 12,5% Alkoholgehalt aufweist, da ja noch die Prozente des „Schusses“ dazukommen.

Orange oder Zitrone?

Ähnlich wie beim Tequila scheiden sich hier die Geister – besonders geschmacklich. Eine Orange verleiht deinem Heißgetränk den süßlichen und harmonisch runden Geschmack. Zitrone setzt dagegen spritzige Akzente. Wichtig beim Glühwein selbst machen ist die Frische der Früchte. Getrocknete Orangen und Zitronen beinhalten nur noch einen Bruchteil des Aromas.

Weißer oder brauner Zucker?

Der handelsübliche weiße Kristallzucker schmeckt intensiver und löst sich rascher im Glühwein auf. Der braune Zucker hält sich länger im Glas und gibt einen intensiven malzigen Touch. Hier gilt es beim Glühwein selbst machen wieder gut abzustimmen auf den Basiswein und die restlichen Zutaten. Weniger ist mehr. Einen weiteren Löffel Zucker zugeben kannst du jederzeit.

Extratipp: Glühwein selbst machen mit Beeren

Den kennst du bestimmt noch nicht: mit frischen Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren, Holunderbeeren, Cranberries,..) kannst du deinen selbst gemachten Glühwein ganz besonders abrunden. Je nachdem, ob du die Früchte als Ganzes, nur den Saft oder entsprechenden Sirup hinzugibst, entstehen ganz eigene Geschmackskompositionen. Ein Standard-Glühweinrezept gibt es hier nicht. Probier dich einfach aus.

Fertige Gewürzmischungen für deinen Glühwein:

Wenn du keine Lust auf große Experimente beim Glühwein selbst machen hast, dann kannst du im Handel auch fertige Gewürzmischungen kaufen. So zauberst du ganz schnell aus dem Glühwein ein exotisches Heißgetränk. Und das ganz ohne Glühweinrezept. Kaufen kannst du diese Gewürzmischungen hier.

Glühweingewürz für Glühwein und Punsch - Ohne Alkohol, ohne Zucker auch für Kinderpunsch - 100 g - Zutaten für den Glühwein - Gewürzmischung

Glühweingewürz für Glühwein und Punsch - Ohne Alkohol, ohne Zucker auch für Kinderpunsch - 100 g - Zutaten für den Glühwein - Gewürzmischung
  • Quertee - Glühweingewürz - 100g - Glühwein Tee - Gewürzmischung für Glühwein
  • Geschmack: Sternanis. Wie ein Glühwein vom Weihnachtsmarkt. Ohne Zucker. Auch als Kinderpunsche ein Genuss.
  • Glühwein selber machen ( Der Wein ist nicht im Angebot enthalten! )
5,80 €

Herbaria "Oh Du Fröhliche" Gewürz für Glühwein oder Punsch, 1er Pack (1 x 70 g Dose) - Bio

Herbaria "Oh Du Fröhliche" Gewürz für Glühwein oder Punsch, 1er Pack (1 x 70 g Dose) - Bio
  • Herbaria Oh du Fröhliche - Bio Feinschmecker Gewürz
  • eine stapelbare Aromaschutzdose
  • Inhalt: 70g
8,29 €

Paulis Kitchen - Glühwein Gewürzmischung (130) - Köstliches Glühweingewürz für Glühpunsch u. Kinderpunsch

Paulis Kitchen - Glühwein Gewürzmischung (130) - Köstliches Glühweingewürz für Glühpunsch u. Kinderpunsch
  • Zutaten - Kontrolle und Verarbeitung erfolgt in Österreich
  • Das Glühweingewürz wird in einer großen, wiederverschließbaren Tüte geliefert
  • Zutaten: Orangenschalen, Hagebutten, Zimt, Koriander, Gewürznelken, Wacholderbeeren.
8,97 €

Punsch und Glühwein Gewürzmischung – Köstliches Glühweingewürz für Glühpunsch, Kinderpunsch und Apfelpunsch: Gluehwein Gewuerz ohne Zucker, Glühwein alkoholfrei, vegan – 100g Beutel Gluehweingewuerz

Punsch und Glühwein Gewürzmischung – Köstliches Glühweingewürz für Glühpunsch, Kinderpunsch und Apfelpunsch: Gluehwein Gewuerz ohne Zucker, Glühwein alkoholfrei, vegan – 100g Beutel Gluehweingewuerz
  • ❄️ Weihnachten ist GLÜHWEINZEIT: Das fruchtig-würzige Getränk gibt es nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt. Omas bestes Glühweinrezept und natürliche Zutaten vereint in dieser aromatischen Gewuerzmischung
  • 🍷 GLÜHWEIN SELBER MACHEN: Klassisch zu Rotwein ist das beliebteste Rezept. Alkoholfrei in Apfelsaft und Traubensaft. Oder als Zutat für Advents Schokolade, Glühweingelee, Apfelpunsch und Marmelade!
  • 🌿 100% NATÜRLICH & ZUCKERFREI: Mit Zimt (Zimtstangen), Orangenschalen, Anis, Nelken und Ingwer erhalten Sie eine wohlschmeckende Punsch Mischung, die Sie auf die besinnliche Jahreszeit einstimmt
5,95 €
Zuletzt aktualisiert am: 03.12.2020 um 12:17 Uhr.

Was musst du beim Glühwein selbst machen beachten?

Glühwein Zutaten

Zimt, Nelken, Orangen, Kardamom sind nur einige Zutaten für einen guten Glühwein.

Die Methode zur Herstellung eines Glühweines erfolgt immer nach einem gleichen Ablaufmuster.

  1. Als erstes wird der Wein in deinen Glühweinkocher gegeben
  2. Danach folgen die Gewürze und die Zitrusfrüchte. Diese sollten vorher grob zerkleinert und in Stücken in den Glühweintopf gegeben werden.
  3. Anschließend gibst du ein bestimmtes Maß an Zucker hinzu. Dafür eignen sich besonders brauner Rohrzucker oder Stevia. Aber auch Honig ist eine köstliche Alternative.
  4. Nachdem du nun alle Zutaten zusammen hast, erfolgt der nächste Schritt: den Glühwein kochen. Dabei darfst du das Wort Kochen nicht wörtlich nehmen. Glühwein darf NIEMALS gekocht werden. Stelle also deine Kocher auf maximal 78°C. Das ist der Siedepunkt für Glühwein. Optimal wäre eine Temperatur von 72°C. 
  5. Nachdem diese Temperatur erreicht wurde, muss dein selbstgemachter Glühwein für eine Stunde ruhen. Nur dadurch können sich alle Aromen der Gewürze voll entfalten.
  6. Hat dein Glühwein nach dieser langen Wartezeit deinen gewünschten Geschmack erreicht, entfernst du nur noch die großen Gewürzstücke (Zimtstangen, Nelken, Pfefferkörner, Stücken der Zitrusfrüchte).
  7. Zum Schluss erhitzt du deinen geliebten Trunk noch einmal auf 72°C bis 73°C. Das ist die optimale Temperatur für deinen wohlschmeckenden Glühwein.
Hinweis:
Der Siedepunkt für einen Glühwein beträgt 78,3°C. Über diese magische Zahl darf dein geliebtes Heißgetränk keines Falls erhitzt werden. Jedes Zehntel-Grad was darüber liegt, macht deinen Glühwein zu einem ungenießbaren Getränk. So würde sich der Alkohol verflüchtigen und der Zucker würde karamellisieren. Dadurch würden die Gewürze an Oberhand gewinnen und sehr stark hervorstechen. Die Folge: Dein Glühwein wird extrem bitter und wäre somit nicht mehr genießbar. Ein professioneller Glühweinkocher schützt vor dem Zerkochen des Alkohols.

Glühweinrezepte für guten alkoholischen Glühwein:

Klassischer Roter Glühwein

  • 1 Flasche Rotwein (siehe Empfehlungen)
  • 2 Stangen Zimt
  • 8 Gewürznelken
  • 1-2 Sternanis
  • 2 Bio-Orangen
  • 2 Bio-Zitronen
  • Brauner Zucker (je nach Geschmack)

Zubereitung: Klassische Zubereitung.

Hinweis:
Für das Extra-Geschmackserlebnis eignet sich deinen Glühwein mit „Schuss“ zu versehen. Dafür empfehle ich dir Marillen-Likör, Mirabellen-Likör, Kirschlikör, Amaretto, weißen oder braunen Rum. Dieser wird nach Belieben zum Schluss in zu deinem Heißgetränk hinzugefügt.

Glühweinrezepte für alkoholfreien Glühwein/Kinderglühwein:

Roter Kinderglühwein

  • 500ml Früchtetee
  • 400ml Kirschsaft
  • 300ml Pflaumensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Gewürznelke
  • 2 Bio Orangen
  • Rohrzucker (bei Bedarf)

Zubereitung: Der Früchtetee, Kirschsaft und Pflaumensaft wird zusammen mit allen Gewürzen für ca.1h bei 75°C in deinem Glühweinkocher erhitzt. Anschließend solltest du alle Gewürze entfernen und nach Bedarf deinen Kinderpunsch mit etwas Rohrzucker abschmecken.

Weißer Kinderpunsch

  • 400ml weißer Traubensaft
  • 500ml Jasmin Tee
  • 100ml Bananensaft
  • 2 Schoten den Vanille
  • Vanillezucker
  • Weiße Weintrauben
  • 2 Bio Orangen

Zubereitung: Klassische Zubereitung. Auch der weiße Kinderpunsch muss vor dem Servieren für 1h bei 75°C erhitzt werden.

Weitere Glühweinrezepte findest du hier:

Häufige Fragen zum Thema Glühwein selbst machen

Was ist Glühwein?

Für die “echten“  Weinkenner ist es ein wahrer Kraus, dass Glühwein als Wein bezeichnet wird. Durch die Zugabe des Zuckers und das Erhitzen des Weines kann sich dieser laut des Gourmets nicht wirklich entfalten und würde daher seinen Namen nicht verdienen.

Ganz unrecht haben diese Feinschmecker mit ihren Aussagen nicht. Gerade in der Industrie ist der Glühwein von sehr minderwertiger Qualität. So wird der eigentlich säuerlich schmeckende Wein mit jeder Menge Zucker gesüßt, bis vom eigentlichen Aroma nicht mehr viel zu schmecken ist. Nicht umsonst ist solcher Glühwein oft billig in Getränkekartons zu kaufen. Nichts desto trotz ist Glühwein ein alkoholhaltiges Heißgetränk, welche gerade zur Weihnachtszeit gern getrunken wird. Und wer es satt hat, den gesüßten, fertigen Glühwein aus dem Supermarkt zu trinken, kann sich auch problemlos Glühwein selbst machen.

Wie erfolgt die Zubereitung eines Kinderpunsches bzw. alkoholfreien Glühweines?

Auch Kinder, Menschen die Alkohol nicht mögen und/oder damit nicht umgehen können müssen auf ihr geliebtes Heißgetränk nicht verzichten. Denn statt dem alkoholhaltigen Punsch gibt es eine super Alternative, nämlich leckeren Alkoholfreien Glühwein. Es ist auch nicht so schwer, diesen Glühwein selbst zu machen.

Hergestellt wird dieser aus ganz normalen Fruchtsäften und kann in jedem Glühweinkocher erhitzt werden. Ein pauschales Glühweinrezept gibt es zwar nicht. Durch Zugabe von Gewürznelken, Zimtstangen, Vanille oder Kardamom kannst du diesen jedoch noch zu einem besonderen schmackhaften Erlebnis machen. Auch getrocknete Zitronen,- oder Orangenscheiben wirken sich positiv auf den Geschmack aus. Das passende Rezept dafür findest du hier.

Wie viel Alkohol ist in einem Glühwein?

Der Alkoholgehalt deines der beliebtesten Heißgetränke liegt im Durchschnitt bei 8,8 Prozent bis 13,1 Prozent. So hat eine 60 Kilogramm leichte Frau nach bereits einem Glühwein circa 0,5 Promille in ihrem Körper. Beim Glühwein selbst machen variiert natürlich der Alkoholanteil stärker. Mehr dazu erfährst du hier.

Wo hat selbst gemachter Glühwein seinen Ursprung?

Genau lässt sich die Erfindung des Glühweins nicht zurückverfolgen. Doch bereits in der Antike und im römischen Reich, wusste man die Vorzüge von weinhaltigen Heißgetränken zu schätzen. Und auch im Mittelalter war Glühwein selbst machen bei den höheren Gesellschaftsschichten sehr beliebt. Sicherlich noch nicht so raffiniert, wie der heutige Glühwein. Aber erste Glühweinrezepte sind aus dieser Zeit überliefert worden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.